Bootszimmermann

Montag, 6. März 2006

VISATON - Soundsystem

VIB2000GFNachdem mein Bettbau-Projekt nun zu einem erfolgreichen Ende gelangt ist (btw.: es schläft sich ganz hervorragend darin ich kann etwaige Befürchtungen nicht wirklich teilen ...), muss ich mir nun ein neues Projekt aussuchen. Schon zu Schulzeiten träumte ich davon, mir meine Lautsprecher-Boxen selbst zu bauen, habe Literatur gelesen, Berechnungen gemacht, aber ich konnte leider nicht so schnell rechnen wie sich Produkte und Markt änderten, sodass ich letztlich heute dann bei Bausätzen gelandet bin.

Nachdem dann auf einer meiner letzten WG-Parties an meinen alten Boxen ein Bass-Chassis an der einen Box und der Hochtöner an der anderen Box das Zeitliche gesegnet haben, muss ich jetzt irgendwie in den Genuss neuer Boxen kommen.

Alto IIIcDie beiden sehen ganz grossartig aus, in den Tests haben sie auch ganz super-toll Klasse abgeschnitten und jetzt überlege ich hin- und her welche ich bestelle, damit ich mich nach meiner Indien-Reise möglichst schnell wieder dann in höchste audiophile Genüsse stürzen kann. Mal schauen, muss ich ja nicht jetzt sofort entscheiden .... und zur Not nehme ich auch beide ...

Um die Serien heute nochmal fortzusetzen: die Kracher per Google waren heute:

  • Winter Witz Also, das kann ich nicht unterschreiben, dieses Jahr, ich habe mir echt manchmal nen Ast abgefroren und das hier im Süden! Ansonsten gerne hier weiterlesen!
  • Flocke Spruch den, den Sie wahrscheinlich meinen finden Sie hier!
  • Saisonale Häufung von Erkältungen tja, soll's geben sowas, aber das habe ich auch schon erörtert
  • liebe und denke nicht an morgen photo Uuuups, keine Ahnung, aber wenn ich mir diese Suchanfragen manchmal so anschaue, dann kann ich nur sagen: Ich bin kein Orakel!
  • lu twoday die Lu finden sie hier ...
  • Singlebörse für Behinderte das tut mir wirklich leid, aber da kann ich Ihnen absolut wirklich nicht weiterhelfen
  • Schritt Schamlippen tja, das hängt irgendwie alles zusammen ....

So, genug Fragen beantwortet, Musich nochmal laut gedreht, im iPod eiert:

  • "Most of all..." von Peter Frampton; ist klasse!
  • "Seven Days" von Sting
  • "Riding on a dead Horse" von Fury in the Slaughterhouse
  • "Protection" von Massive Attack; erinnere mich sehr gerne dabei an ein tolles Frühstück im "Sputnik" in Hamburg Altona an einem verregneten Sonntag morgen in einem März mit B.

Mittwoch, 22. Februar 2006

Im Bett mit ...

...Deinem Lieblingsblogger!
Durch Zufall heute über diese Aktion gestolpert und nachdem ich ja bereits vor einiger Zeit hier und hier über meine Konstruktion berichtet habe, wollte ich der Menschheit bei Nephrim's Blogger-Betten-Aktion meine Bettstatt nicht vorenthalten.

Entgegen der allgemein immer wieder geäusserten Befürchtunngen, dass es recht schaukelig oder gar unerträglich darin sei zu schlafen, kann ich nun nach drei Monaten Dauertest - nicht ganz ohne Stolz - berichten, dass keinerlei Nebenwirkungen bislang eingetreten sind und auch die schon vermutete Seekrankheit bislang ausgeblieben ist. Es schwankt nur minimal, fast möchte ich schon sagen, dass es mich sanft in den Schlaf federt.
Die Aktion finde ich Klasse, nur das mit den Lieblingsbloggern, das muss ich noch ein wenig üben ....

Freitag, 13. Januar 2006

... wie versprochen!

Bett schaukelhaken

Kopulations-Bett-Testbericht

Wie schon vor einigen Wochen an dieser Stelle versprochen, möchte ich heute hier einen kleinen Testbericht meine neueste Konstruktion vorstellen.

Material und Verarbeitung
Bei der handwerklich hochwertigen Fertigung kamen ausschliesslich deutsche Hölzer sowie verzinkte und verchromte heimatliche Stahllegierungen zum Einsatz. Den stabilen Rahmen bilden vier Kanthölzer 15x15 cm, gewachsen aus heimischen Nadelhölzern, die in der nachbarschaftlich gelegenen Schreinerei untereinader mit stabilen, etwa faustgrossen Zapfen verbunden sind. Der in sich stabile Lattenrost aus heimischen Harthölzern ist im eigentlichen Bett-Rahmen auf einer speziellen, hochstabilen und dynamisch sicheren Spezialauflage gelagert.
Für den eigentlichen Liegekomfort sorgt eine Taschenfederkernmatratze der Maße 140 x 220 cm.
Die Aufhängung erfolgt über verchromte Schaukelhaken, die an Stirn- und Fussende direkt in den Bettrahmen eingelassen sind. Ebenfalls verchromte Umlenkrollen bilden letztlich die Verbindungsglieder zwischen dem Bettrahmen und der Stahlbetondecke, da über sie das hochwertige, industrie-orangene statische Nylon-Sicherungsseil verläuft, um den Reibungswiderstand zwischen den einzelnen tragenden Komponenten zu verringern.
Die Aufhängung an der Decke erfolgt mit Hilfe von Schwerlastankern mit einer Punktbelastung von max. 50kg. Mit Hilfe der Seilumlenkung lässt sich dieses Bett in Höhe und Neigung stufenlos einstellen, dabei werden die Seile seitlich an platinierten Belegklampen fixiert.
Das zum Test zur Verf&uumlgung gestellte Modell "Ruhender Seemann" erlangt so auf der Testwaage ein Gesamtgewicht von 178kg.

Belastbarkeit
Der erste optische Eindruck der Holzkonstruktion insgesamt erscheint als äusserts stabil und robust. Erste Rüttel- und Schüttelversuche liessen keine störenden Geräusche wie Quietschen, Knarren auftreten. Auch der Stauchversuch und die Sturztestung aus 20m Höhe konnten den hölzernen Rahmen in Stabilität und Steifigkeit nicht beeinträchtigen.
Die Aufhängepunkte an der Decke wurden zunächst einzeln, statisch, mit steigender Belastung in 10-kg-Schritten bis 100kg getestet. Die Schwerlastanker zeigten sich hierbei als hinreichend sicher ausgelegt. Ebenso wurde mit der dynamischen Testung verfahren, allerdings nur bis zu einem Höchstgewicht von 50kg, gestürzt aus 2,5 m Höhe.

Alltagstestung
Nachdem das Bett auf die gewünschte Höhe und Neigung eingestellt ist, steige ich nun seitlich in dasselbige. Mit einem sanften Schwingen federt es die Bewegung ab und nach zwei, sich immer weiter reduziernden Aussgleichschwüngen verharrt es wieder in der Anfangslage. Die bei erstmaliger Benutzung aufgetretenen Quietschgeräusche wurden anfangs fälschlicherweise auf den Metall-Metallkontakt zwischen Umlenkrollen und Deckenaufhängung zurückgeführt. Bei weiteren Untersuchungen konnte ich jedoch feststellen, dass das Problem sich in den Umlenkrollen selbst verbarg. Mit Hilfe handelsüblichen Olivenöls konnte ich jedoch recht schnell Abhilfe geschaffen.
Aufgrund der nach oben nach allen vier Seiten ausladenden Aufhängung konnten die Schwingungen bei Bewegung im Bett auf ein Minimum reduziert werden, ein Aufschaukeln des Bettes durch rhythmische und/oder sinusförmige Bewegungen verhindert werden. Ferner zeigte sich, dass der ursprünglich befürchtete - und in diesem Fall worst Case nämlich das Durchbrechen des Bettes durch die Wand hinein in den benachbarten Heizungskeller nicht eintreten kann, da hierfür Kräfte von mehreren hundert Kilo nötig wären.
Bislang konnte die Kopulationsfähigkeit in dieser Bettstatt, auf Grund einer Ermangelung an hinreichend testfähigen und -willigen Probandinnen, noch nicht hinreichend getestet werden. Erste Kopulationssimulationen, in Transversal- und Longitudinalrichtung entlang der Aufhängung, deuten aber auf eine hervorragende Kopulationsfähigkeit und -stabilität hin.

Persönliche Bewertung
Schlafen wie in Abrahams' Schoß möchte ich fast sagen. Eine Mischung aus Himmelbett und Sommerurlaub in der Hängematte, die auf Grund der intelligenten und durchdachten Aufhängung sicher auch schon bald in meiner Kajüte zu finden sein wird. Nie wieder nachts kotzen, sage ich nur ....


deckenbefestigung IMG_6335

Mittwoch, 7. Dezember 2005

Bettgeschichten

Oh, Ihr Ungläubigen ....
oh, Ihr Zweifler ....
oh, Ihr ewigen "Besserwissenden" ....
oh, Ihr Statiker ....
oh, Ihr Spassbremsen ....

... mein Bett,es HÄNGT!
200kg schwer 1/5 Tonne leicht an meiner Betondecke und ich getraue mich zu mutmassen, das coolste Bett der Republik mein Eigen nennen zu dürfen, wenn nicht sogar Europas oder welt-weit!

Das unalltäglichste, entspannendste, erhebenste, chilligste und schwebendste Liegegefühl seit die Menschheit das Laufen gelernt hat. Ein Gefühl, wie in einer Hängematte, nur komfortabler, da mit richtiger Bettmatratze ausgestattet bei einer komfortablen Liegefläche von 140x220cm!
Es schwingt, aber genau berechnet ohne durch die Wand zu knallen;
Ausführlicher Testbericht und Bild folgt, Kopulationsfestigkeit und -belastbarkeit konnte bislang leider nur in Simulationen getestet werden.
Daher suche ich weiterhin tageslichttaugliche Testpersonen, die sich bitte mit einer aussagekräftigen Bewerbung direkt an mich wenden dürfen.

[edit] Meine ausführliche Internetrecherche hat gezeigt, dass es tatsächlich nichts vergleichbares in der virtuellen Welt gibt!

[Applaus] ... Danke!

Aktuelle Beiträge

Oder wenigstens eine...
Oder wenigstens eine Angel.
Ole (Gast) - 1. Feb, 19:01
Coole Sache. Habe das...
Coole Sache. Habe das im letzten Jahr in Friedrichshafen...
jazzer - 2. Okt, 14:12
uiuiuiii
Sieht cheffig aus!
Christian (Gast) - 2. Okt, 14:06
Na dann wünsche...
Na dann wünsche ich einen schönen Urlaub,...
caliente_in_berlin - 25. Aug, 14:57
Schön, ne?
Schön, ne?
stoertebeker - 19. Jul, 23:55
BOH!
BOH!
caliente_in_berlin - 19. Jul, 23:42
Gelungen! Dir viel Erfolg...
Gelungen! Dir viel Erfolg bei der Suche. Sid.
ing.sid - 18. Jul, 21:32
Stimmt (irgendwie).
Stimmt (irgendwie).
caliente_in_berlin - 18. Jul, 21:15
Wunderschöne warme...
Wunderschöne warme Worte voller Sehnsucht, die...
caliente_in_berlin - 18. Jul, 21:14
Nicht suchen, sich finden...
Nicht suchen, sich finden lassen (auch wenns abgedroschen...
Kerstin | sea-lounge (Gast) - 17. Jul, 17:20

Vitalienbrüder & -schwestern

Status

Online seit 4487 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 1. Feb, 19:01

Archiv

Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 

The Buttons

kostenloser Counter

BlogKarte.de
Keine Zielgruppe Ihr nicht ich!
Buttonmaker Pandora Genome
MC 4 Wettendass!! Ungehalten und Jähzronig Bewegung
counter
Personal Blog Top Sites

Bootszimmermann
Bordbibliothek
Captainslounge
Fangfrisch
Indien 2006
Kaperfahrt
Klabautermann
Klugscheisserei
Leibesertüchtigung
Nachttopf
Piratenbraeute
Positionslichter
Schifferklavier
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren